Vereinsgeschichte – Chronik des SVW 06 Ahnatal e. V.

  • 04.08.1906 Gründung des Vereins als „Jüngere Turngemeinde Weimar“ durch 19 turnfreudige Männer, zum 1. Vorsitzenden gewählt: Karl Schäfer
  • 19.01.1907 Umbenennung des Vereins in „Arbeiter-Turnverein Weimar“ weitere Angebote: Chorgesang, „Volkstümliches Turnen“ (Leichtathletik)
  • 1915 – 1918 Kein Turnbetrieb, da fast alle Mitglieder eingezogen waren
  • 1919 Schutthalde am Bühl wurde in sportplatzähnlichen Zustand gebracht und Wiederaufnahme des Turnbetriebs
  • 1924 – 1927 Turnriege wurde viermal hintereinander Kreismeister der Oberstufe
  • 05.11.1927 Anschluß des am 20.05.1921 gegründeten bisher selbstständigen Fußballclubs an den Arbeiter-Turnverein Weimar
  • 15.12.1929 Änderung des Vereinsnamen in „Arbeiter-Turn- und Sportverein 1906 Weimar“
  • 1933 Verbot aller dem „Arbeiter-, Turn- und Sportbund“ angehörenden Vereine, Turngeräte, Bälle, Speere, Fahnen und Bargeld wurden eschlagnahmt, Jugendfußball und „Volkstümliches Turnen“ recht erfolgreich weiter durchgeführt bis zum Jahr 1939
  • 14.11.1945 Gründung des Sportvereins „Turn- und Sportverein Weimar“, 1. Vorsitzender: Lorenz Ebert; Sportstätten: Turnen im Saal der Gaststätte Klapp, Oberstr. Fußball und Handball (von 1946 bis 1950): auf dem Sportplatz Bühl
  • 04.05.1951 Sportfest auf dem Sportplatz Bühl mit Einweihung des mit Unterstützung der Gemeinde errichteten Jugendheimes; in den folgenden Jahren große sportliche Erfolge der Altersturner und der Leichtathleten bei den Staffelläufen Wilhelmshöhe – Kassel
  • Sept. 1967 Sportwoche zum 60jährigen Vereinsjubiläum mit Einweihung des neuen Sportplatzes an der Triftstraße mit Fußball- und Damen-Handballspielen, Tischtennis-Vereinsmeisterschaften
  • Nov. 1969 Gründung eines selbstständigen Schachclubs, der sich im Jahre 1976 dem TuSpo Weimar anschloss; zahlreiche Hess. und Nordhess. Meistertitel wurden in den nächsten Jahren errungen, insbesondere durch die Mädchen („Mädchenwunder“)
  • Nov. 1970 Fertigstellung der Schulsporthalle an der Helfensteinschule, dadurch konnten Hallensportarten Basketball und Volleyball angeboten werden
  • Mai 1971 Festwoche zum 50jährigen Bestehen der Fußball-Abteilung, Höhepunkt war das Spiel der 1. Mannschaft gegen die Hessenliga-Mannschaft Borussia Fulda
  • Juli 1971 Fertigstellung und Übergabe des Hartplatzes am Sportplatz Bühl und anschließende Gründung einer Tennisabteilung
  • Sept. 1971 Beginn des Ausbau des Sportplatzes Bühl und Schaffung von Parkplätzen, Fertigstellung im Herbst 1972
  • 1973 Gründung der Fußball-Jugend-Spielgemeinschaft „JSG Ahnatal“ mit dem FTSV Heckershausen, die bis zum Ende der Spielserie 1980/81 bestand
  • 05.10.1973 Bildung der Volkssportvereinigung „LG Ahnatal“, ab dem 11.01.1974 als Abteilung „Sport für Jedermann“ dem Sportverein angeschlossen und ab diesem Jahr fanden die 25 km-Läufe „Rund um Wilhelmsthal“ und die Internationalen Winterlaufserien statt
  • 10.12.1976 Änderung des Vereinsnamen in „Sportverein Weimar 1906 Ahnatal“ und Schaffung eines neuen Vereinswappen mit der Ahnataler Lilie im Mittelpunkt
  • 31.10.1977 Gründung der Wanderabteilung, die bis 1998 bestand
  • Juni 1981 Festwoche zum 75jährigen Vereinsjubiläum mit vielen Fußball- und Handballspielen, der Sternwanderung des Turngaus Nordhessen, dem Simultan-Schachspiel an 30 Brettern mit dem Großmeister Vlastimil Hort (CSSR) und einem großen bunten Rasen
  • Mai 1982 Einweihung der gemeindeeigenen Sporthalle an der Rasenallee, dadurch konnten die Trainingsmöglichkeiten für die Hallensportarten erheblich verbessert werden
  • Nov. 1982 Begrüßung des 1000. Vereinsmitgliedes
  • 23.04.1983 Übergabe des neuen Sportheims auf dem Sportplatz Bühl, das mit erheblichen Eigenleistungen unserer Vereinsmitglieder errichtet wurde
  • Sept. 1983 Freundschaftstreffen der Arbeitersportler mit dem Hess. Ministerpräsidenten Holger Börner als Ehrengast im Bürgersaal
  • 1985 Gründung einer Wintersport-(Ski-)Abteilung, die im Jahre 1986 den 1. Ahnataler Triathlon organisierte
  • April 1986 Gründung einer Tanzsport-Abteilung, ab 1987 jährlich ein festlicher Ball mit Tanzturnieren
  • 19.06.1987 Wiedergründung einer Fußball-Jugend-Spielgemeinschaft „JSG Ahnatal“ mit dem FTSV Heckershausen
  • April 1990 Historische Fotoausstellung unter dem Thema „100 Jahre Sport in Weimar“
  • 15.09.1991 Innerhalb der Turnabteilung wird Wirbelsäulengymnastik angeboten
  • 01.12.1993 Gründung einer Fußball-Damen-Spielgemeinschaft mit dem FTSV Heckershausen
  • 06.03.1995 Gründung der Abteilung Triathlon & Marathon, die aber am 15.03.1999 aufgelöst wurde
  • 09.11.1998 Gründung der Badminton-Abteilung für den Freizeitsport
  • 1999 – 2001 Umbau des Sportheims Triftstraße, z.T. in finanzieller und handwerklicher Eigenleistung, mit Zuschüssen des Landes Hessen, des Landkreises Kassel, des Landsesportbundes und der Gemeinde Ahnatal, Energiesparmaßnahmen durch erhöhte Wäremdämmung, Regenwassernutzung und Warmwassererzeugung durch eine Solaranlage, offizielle Einweihung am 18.05.2001
  • 10.08.2001 Die Fußball-Abteilung feiert das 80jährige Bestehen mit einem Spiel der Alten Herren gegen die Traditions-Mannschaft von Borussia Mönchengladbach